Wanderführer über Skulpturenrundweg an Grundschulen überreicht

Im Senziger NetzWERK wurde Ende November den ehrenamtlichen Machern des neuen Wanderführers „Skulpturenpfad  – Rundwanderweg Tiergarten“ in einer kleinen Feierstunde gedankt. Zugleich erhielten Schulleiter von Grundschulen der Stadt Königs Wusterhausen die 48-seitige Broschüre als heimatkundliches Material für den Unterricht. Angeregt hatte das die Bürgerstiftung Königs Wusterhausen. Die anwesenden Lehrkräfte aus Senzig, Zernsdorf, Zeesen und der Kernstadt Königs Wusterhausen dankten für diese Unterstützung und sicherten zu, den einen oder anderen Abschnitt des Rundwanderweges mit ihren Schülern zu erkunden. Der in ehrenamtlicher Arbeit entstandene Wanderführer, der eine Menge an Informationen über den Tiergarten und historische Anekdoten bietet, geht auf eine Idee von Wanderwegewart Hans Rentmeister und Ehefrau Christiane zurück.

Die Broschüre war passend zum 1. Königlichen Tiergartenfest auf der Streuobstwiese Ende Oktober erschienen. Sie enthält zudem reichlich Bildmaterial über den Skulpturenpfad, auf dem inzwischen zehn Holzfiguren aufgestellt sind. Dazu gehört die knapp vier Meter hohe und 1,20 Meter breite Figur des Soldatenkönigs Friedrich Wilhelm I. Als bislang letzte hatte Kettensägeschnitzer Roland Karl aus Dobra bei Bad Liebenwerda die Nummer 10 in der Skulpturenreihe am Husareneck platziert: den legendären berittenen Husar.

Berthild Dietrich

Foto: Stolz schaut Soldatenkönig Friedrich Wilhelm I. in „seinen“ Tiergarten, Fotograf: Peter Dietrich

Schreiben Sie einen Kommentar