Wanderung: „Rund um den Zeesener See“

Start: Sonntag, den 05.07.2020 um 10:00 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz EDEKA in Senzig

Länge: 12 km

Dauer: 4 Stunden

 

Nach Coronaenthaltsamkeit setzen wir die Tradition der monatlichen Senziger Wanderungen wieder fort.

 

Die Wanderung geht rund um den Zeesener See. Frische Luft und Bewegung dienen der gesundheitlichen Stabilität. Richtige Kleidung ist wichtig. Mit ca. 12 km ist die Wanderung körperlich etwas anspruchsvoller als die letzten Wanderungen vor der Coronapause.

Dennoch: wandern und nicht rennen. Gelegentlich kurze Ruhepausen beim Betrachten landschaftlich und historisch interessanter Stellen. So wird niemand physisch überfordert.
Wir durchqueren Wald, ein Naturschutzgebiet und schmucke Siedlungen, bewundern unsere neuen Holzskulpturen im Tiergarten. Unterwegs sehen wir nicht nur den Zeesener See, sondern auch andere attraktive Orte wie zum Beispiel die Streuobstwiese und historische Hinterlassenschaften.

Alle Senziger und ihre Gäste sind herzlich eingeladen!

Begegnungsstätte in Senzig wieder geöffnet

Die Begegnungsstätte ist ab dem 16.6.2020 wieder geöffnet!

Seit Februar 2020 haben wir endlich die Räume zur Verfügung, die unser Netzwerken noch erfolgreicher macht! In der alten Sparkasse in der Werftstraße 4 kann jetzt  stattfinden, was das Miteinander in Senzig noch persönlicher gestalten kann.

Unser Ziel: Es wird eine Begegnungsstätte, wo man hingehen, sich treffen und sich beschäftigen kann. Zugleich soll es ein Treffpunkt für Vereine und Gruppen sein und der Ort in Senzig, an dem man Informationen vermitteln und erhalten kann.

Öffnungszeiten (gültig ab 16.6.2020):

Dienstag

Donnerstag

Freitag

10.00 – 17:00 Uhr

10:00 – 16:00 Uhr     

10:00 – 16:00 Uhr

Feste Belegungen

  • Mitsingegruppe und Kreistanz – abwechselnd 10-12 Uhr
  • Spielerunde – 13.30 – 17 Uhr

Akkordeon – 14-16 Uhr

  • Spielerunde – ab 10 Uhr
    mit Karten-, Brett- und Würfelspielen

Der Förderverein Netzwerk , die Ortsgruppe der Volkssolidarität und andere nutzen die Räume für ihre Beratungen und Gespräche. Senziger Künstler können hier auftreten und ihre Werke ausstellen – Bruno F. Apitz hat mit seinen großformatigen Bildern den Anfang gemacht. Eine Bücherstube wird eingerichtet – die Bücher stellen Senziger Bürger zur Verfügung. Für viele Veranstaltungen gibt es bereits Ideen und weitere Vorschläge sind willkommen. Unter anderem freuen wir uns auf:  

  • Lesungen mit dem Lesekreis Senzig und kulturelle Programme
  • Infoveranstaltungen – ( zum Thema Bärlauch hat eine bereits stattgefunden)
  • Pilzberatung
  • Astronomie-Vorträge
  • Bastelstunden
  • Spiele – Vorstellung
  • Kommunalpolitik im Dialog ( Diskussionsrunde mit Christian Dorst, Mitglied der SVV)
  • Netzwerk-Treffs (vierteljährlich)

Der Vorraum (ehemaliger Automaten-Raum) wird als Info-Punkt genutzt für:

  • aktuelle Veranstaltungshinweise
  • Informationen über und von Netzwerk-Partnern,
  • Flyer und Plakate
  • Pinwand für Angebote und Nachfragen für soziale Leistungen im Rahmen des Netzwerkes

Die Neu-Gestaltung und Einrichtung der Räume ist bereits erfolgt. Das Netzwerk für Senzig ist damit auch sichtbar im Zentrum des Ortes angelangt.

Danksagung

Dass wir diese Räume in idealer Lage nutzen können – dafür geht unser Dank an Christian Dorst (EBH Haus), der sie dem Förderverein zur Verfügung stellt. Ebenso danken wir Gunnar Lersch (PHOENIX – Entertainment Veranstaltungs GmbH),  der uns die erste Möbel- Ausstattung bereit gestellt hat;  Felizitas Borzym, die die Gestaltung entworfen hat sowie Dorit Purann, Alex Quast und Wolfgang Oelmann, die für die Küchenausstattung mit gesorgt haben. Für die farbenfrohen Malerarbeiten danken wir der Fa. Klecks (Richter und Stubner GbR) aus Bindow. 

Senzig trauert um Günter Hörandel

Trauerfeier für Günter Hörandel

Familie, Freunde und Weggefährten haben am 13.6. in einer würdevollen Trauerfeier Abschied von unserem Ortsvorsteher Günter Hörandel genommen. Die Anteilnahme im Ort und in der Stadt hat gezeigt, welche Wertschätzung Günter genossen hat und welchen Verlust wir durch seinen plötzlichen Tod erfahren haben. Wir haben mit einem Trauergebinde und den Worten „In ehrendem Gedenken an einen leidenschaftzlichen Mitstreiter“ als Netzwerk für Senzig unseren Respekt bekundet. Als Senziger haben wir dankbar registriert. dass zahlreiche Abgeordnete der SVV und des Kreistages anwesend waren.

In Günter Hörandels Sinn werden wir die Arbeit des Netzwerkes fortsetzen.

28. JANUAR 1947 – 20. MAI 2020

Mit tiefer Betroffenheit haben wir die Nachricht vom Tod unseres Ortsvorstehers Günter Hörandel erhalten.

Günter lebte seit Mitte der 90er Jahre in Senzig. Er hat sich mit seiner Frau Renate den Ort und seine Umgebung zur Heimat gemacht, hat die neuen Gegebenheiten angenommen und sich hier eingebracht. Immer mehr hatte er sich die Aufgabe gestellt, etwas für Senzig tun zu wollen und zu einem lebenswerten und attraktiven Ort mitzugestalten.

Er übernahm dafür Verantwortung und nahm sie wahr: korrekt, gradlinig und zupackend. Von Beruf Konstrukteur waren diese Eigenschaften für ihn prägend. Er wurde Gründungsmitglied des Vereins „Wir für KW e.V.“ und dessen Vorstandsmitglied. Von den Senzigern wurde er 2014 und 2019 in den Ortsbeirat gewählt und war seit 2018 dessen Vorsitzender. Zugleich war er als sachkundiger Einwohner im Kreistag LDS vertreten.

Wir haben ihn kennen– und schätzen gelernt als einen ernsthaften und engagierten Menschen, der sich um die alltäglichen Sorgen und Probleme kümmerte. Er tat dies zielstrebig und – oft für viele nicht sichtbar – mit viel Fleiß und Ausdauer. Sein Engagement für bessere Bus-Fahrpläne, für die Rettung der Badewiese, für den Ausbau der L40, den Radweg nach Bindow und für den Schulneubau behalten wir dankbar in Erinnerung. Eine Busanbindung für Waldesruh zu schaffen, konnte er noch auf den Weg bringen.

Günter war gern unter Leuten, war stets freundlich und offen. Seinen Rat haben wir oft in Anspruch genommen. Guten Argumenten gegenüber zeigte er sich aufgeschlossen. Das machte ihn auch im „Netzwerk für Senzig“ so wirkungsvoll. Von Anfang an war er dabei, weil er im Zusammenwirken von Vereinen und Institutionen, von Firmen, Künstlern und engagierten Personen die Chance erkannte, sein Credo zu verwirklichen: Seinen Heimatort liebenswerter und mit mehr Vielfalt auszugestalten. So entstand auch ein unkompliziertes, zielorientiertes Zusammenspiel von Netzwerk und Ortsbeirat. Auch das bleibt eines seiner nachhaltigen Verdienste.

Günter Hörandel hatte sich langfristig vorgenommen, im Ruhestand ein Hobby zu betreiben – die Bienen sollten es sein. Dem widmete er sich viele Jahre intensiv und mit vollem Einsatz. Die Senziger hatten etwas davon: Sie bekamen Honig aus der Region und auf dem Weihnachtsmarkt auch mal Met.

Günter hat sich seinen übernommenen Aufgaben mit Hingabe gewidmet. Gesundheitliche Probleme ließ er sich nicht anmerken, strahlte immer Optimismus und Lebensfreude aus. Umso mehr hat uns sein Tod nach kurzer schwerer Krankheit erschüttert.

Wir sind traurig.
Unser Mitgefühl gilt seiner Renate, seiner Familie und seinen Freunden.
Günter fehlt uns.

Alexander Pohle
Stellvertretend für den Ortsbeirat

Jürgen Müller, Christian Dorst
Netzwerk für Senzig

Die Senzigerinnen und Senziger haben die Möglichkeit, sich am 26. und 27.Mai 2020 in ein Kondolenzbuch einzutragen, das im Bürgertreff in der alten Sparkasse ausliegt.

Firmenhilfen in der Corona-Krise

Die BARMER Krankenkasse informiert +++ Hilfreiche Downloads für Firmen +++

Liebe Firmenkunden, liebe Geschäftspartner,

Wir leben momentan in einer, wie ich finde sehr aufregenden Zeit. Es gibt ganz viele Menschen die in dieser Krise einfach nur einen großartigen Job machen! Wir helfen einander. Jeden Tag strömen neue Informationen auf uns ein, wir üben uns im Homeoffice, wir haben mit organisatorischen Dingen zu kämpfen, die vorher nie ein Thema waren und bei vielen ist nicht nur die Sorge einer möglichen Ansteckung mit dem Corona Virus zu spüren, mehr auch die Angst, wie es vielleicht um das eigene Unternehmen nach der Krise steht.

Über unser Firmenkundenportal finden Sie stets aktualisierte Informationen für Selbstständige, Firmen und deren Beschäftigte rund um das Thema Coronavirus, z. B. Gesundheit am Arbeitsplatz, Kurzarbeitergeld, Beitragszahlung und Entschädigungsmöglichkeiten auf unserer Website .

Vom Unternehmerverband erhielt ich die beigefügte Übersicht zu verschiedenen Maßnahmen in der Corona-Krise.

Ich habe Ihnen den Soforthilfe- Antrag des Landes Brandenburg beigefügt und zum Schluss noch einige Hinweise wie Sie „Gesund im Homeoffice“ arbeiten – ohne, dass Ihnen die Decke auf den Kopf fällt.

Wir können Sie zwar in dieser Zeit nicht persönlich in den Firmen besuchen kommen. Wir sind aber auf diesem Weg für Sie da! Bei Fragen wenden Sie sich bitte jederzeit an mich!

Mit freundlichen Grüßen

Simone Schüler
Regionalgeschäftsführerin

BARMER Königs Wusterhausen
Eichenallee 1B
15711 Königs Wusterhausen
Telefon 0800 333004 104-501
Telefax 0800 333 00 90
Mobil 0151-18234608
simone.schueler@barmer.de
www.barmer.de

Aktuelle Polizeiinfo – Achtung Falscher Polizist!

Aus aktuellem Anlass bittet die Polzei die folgende Information zu beachten:

Trickbetrüger geben sich am Telefon als Polizisten, Staatsanwälte oder andere Amtspersonen aus, um vorwiegend ältere Menschen zur Herausgabe ihrer Wertsachen zu bringen. Dabei nutzen sie ine spezielle Technik – Bei einem Anruf erscheint die Notrufnummer 110, die Rufnummer der örtlichen Polizeidienststelle (KW 03375-270-0) oder des Bundeskriminalamts. Opfer sollen dann Geld und Wertsachen herausgeben.

Mehr Informationen bietet das Infoblatt der Polizei.

Die Märchenhütte geht online – mit solidarischem Kunstgenuss

Liebe Märchenfreundinnen und Märchenfreunde,

wir vermissen Euch sehr, unser Publikum, unsere Fans. Auch wenn wir täglich musizieren und proben, so ist das doch kein Ersatz für einen wirklichen Kontakt (und auch für uns arbeitslose Künstler keine Einnahme).

Aus aktuellem Anlass wagen wir einen neuen ersten Schritt:
Wir kommen zu Euch ins Wohnzimmer und bieten solidarischen Kunstgenuss!

Macht es Euch gemütlich bei Kerzenschein oder am Kamin, legt die Beine hoch, gießt euch ein Gläschen Wein ein. Ihr müsst heute nicht mehr mit dem Auto nach Hause fahren. Lasst Euch wieder einmal verzaubern und mitnehmen auf eine Märchenreise und tief eintauchen … in das ferne und doch so nahe Land der Märchen und Geschichten …

Zu gewohnter Stunde, am letzten Donnerstag des Monats

am 30.April um 19 Uhr

startet unsere Sondersendung aus der Märchenhütte Senzig zur Walpurgisnacht, zum Fest in den Mai, mit keltischen Märchen, Liedern und Harfenklängen. Wir freuen uns auf Euch! Den Link findet Ihr unter der Mächenhütte-Veranstaltung.

Wer mag, kann uns ein Dankeschön in Form eines Eintrittsgeldes seiner Wahl auf das netzwerk-senzig Konto überweisen, direkt den Spendenbutton oben rechts nutzen oder alternativ auch unseren Briefkasten „füttern“. Bitte bei Spenden oder Überweisungen an den Vermerk „Märchenhütte“ denken.

Herzlichen Dank an unsere vielen Unterstützer aus dem Netzwerk Senzig: Jürgen Müller, Frank ….und Lukas.

Limittierte Sonderaktion für unsere Märchenfreunde

Die aktuelle CD der Märchenfee – Märchen und Harfe für die Seele „Das Brokatbild

Kaufen Sie heute schon die Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke für morgen!

bei Kauf bis Ende Mai versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands) und auf Wunsch handsigniert mit folgendem Rabatt:

  • bei Kauf von 5 CD`s nur 70 Euro (statt bisher 75 Euro)
  • bei Kauf von 10 CD`s nur 125 Euro (statt bisher 150 Euro)

Verschenken Sie später, was Sie jetzt günstig bestellen unter märchenfee.net

Ihre Agnes Barbara Kirst

Maskenpflicht in Brandenburg = Masken für Senzig

Auch im Land Brandenburg wird das Tragen von Alltagsmasken in Bussen, Bahnen und Supermärkten ab Montag, den 27. April verpflichtend. Das Netzwerk für Senzig hat  umfangreiche Hilfe organisiert, um kurzfristig Senziger Bürger mit Masken zu versorgen.

Fährt man im Bus von KW nach Bindow ist schon ein größerer Anteil von Maskenträgern festzustellen – im Edeka Markt in Senzig ist der Anteil dagegen noch gering.  Diese Aktion ist gekennzeichnet durch eine positive Grundhaltung der Akteure. Sie zeigt einen gewachsenen Gemeinschaftssinn und lobenswerte Solidarität. Darum: Holen auch Sie sich Ihre Maske und tragen diese!

Was gibt es für Masken?

Die Masken sind unterschiedlich gestaltet, waschbar und werden in  klein, mittel und groß  angeboten. Der mitgelieferte Informationszettel gibt Hinweise zur Masken-Hygiene und auch den Verweis, dass die Masken keine Sicherheit bieten.

Wo bekomme ich eine Maske her?

Alle Masken werden kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Abholung in der Jasmin-Apotheke:
Die Mitarbeiter der Jasmin Apotheke helfen bei der Verteilung der „Netzwerk-Masken“ ; sie  werden von den Näherinnen ständig mit Nachschub versorgt. Viele Senziger unterstützen die Aktion mit einer Spende in die Spendenbox „Dein Euro für Senzig“ .

Verteilung durch die Volkssolidarität:
Die VS-Ortgruppe verteilt gezielt an ältere Bürger in die Briefkästen.  Jeder Senziger kann telefonisch seinen Bedarf unter 03375 954702 mit Angabe der Adresse anmelden und  wird dann in der Regel am gleichen Tag über den Briefkasten beliefert. Viel Dank persönlich und telefonisch kam dafür bereits zurück.

Wer näht eigentlich die Masken?

Fleißige Senzigerinnen und Senziger nähen unentgeltlich Stoffmasken für Senziger Bürger.

Begonnen hat das Selbstnähen von Stoffmasken in Senzig mit dem 88-jährigen Gustav Schneider, der in der  Arbeitsgruppe „Handmade – Jung und Alt kreativ miteinander“ der Volksolidarität engagiert tätig ist. Derzeit durch das Corona–Virus zum Nichtstun verurteilt, suchte er neue Betätigung. Auf Anregung seines Sohnes begann er Masken zu nähen. Mehr Infos in diesem Beitrag…

Nun kam das Netzwerk ins Spiel: das Nähen von Stoffmasken sollte auch für Senziger Bürger erfolgen. Näherinnen sowie Material wie Gummiband und Stoff zur Herstellung der Masken wurden gesucht. Schnell kamen viele bereitwillige Unterstützer zusammen – Inzwischen sind über 500 Stoffmasken hergestellt und nahezu vollständig verteilt worden.

Ingeborg und Hartmut Peschel von  der Ortsgruppe der Volkssolidarität halten Kontakt mit den Näherinnen und dem Nähern und organisieren die Verteilung. Vielen Dank!

Dank an die Nähenden:

  • Frau Diana Apitz von der Künstleragentur Apitz
  • Frau Angelika Glander von der Firma Glander
  • Frau Gisela Görlich
  • Frau Hidalgo
  • Herr Gustav Schneider

Dank an die Spender:

  • Herr Lersch – mehrere Ballen Stoff aus seinem Firmenbestand
  • Frau Maaß – Stoff aus privatem Fundus
  • Herr Mähler – 20 fertige Masken
  • Frau Michelchen – Stoff aus privatem Fundus

Ostergruß Lukas-Kirchgemeinde

Liebe Christinnen und Christen, liebe Mitmenschen in unserer Region,

wir feiern Ostern in diesem Jahr anders. In einer Zeit, in der das Abstandhalten zum Zeichen der Nächstenliebe geworden ist, müssen wir auf die vertrauten Rituale verzichten. Aber: die Osterbotschaft bleibt. Die vertrauten Geschichten erzählen von der österlichen Hoffnung. Sie geben uns den Trost und die Zuversicht, die wir in diesen Tagen so besonders brauchen.

Auf diesem Wege sende ich Ihnen Ostergrüße verbunden mit ein paar Einladungen.

In unserer Region wurde folgendes vorbereitet:

An Karfreitag werden um 15 Uhr an allen unseren Standorten die Glocken Läuten. Christiane Scheetz und Ingo Arndt haben eine Passionsandacht vorbereitet. Diese finden Sie auf der Homepage der Kreuzkirche.

An Ostern selbst wird es eine Audio-Andacht geben, welche ab Ostern ebenfalls auf der Homepage der Kreuzkirche zu finden ist.

Eine kurze Betrachtung zum Ostertext von Jonas Weiß-Lange können Sie unter folgender Telefonnummer anhören: 03375 2989007.

In der Region haben wir für Sonntag einen Video-Ostergottesdienst vorbereitet (Herzlichen Dank noch einmal allen Beteiligten!). Dieser wird über YouTube stattfinden. Da der Link nicht-öffentlich ist, kontaktieren Sie mich bitte, um diesen zu erhalten.

Weitere sonstige Angebote, auf die ich Sie gerne aufmerksam mache:

Eine Interaktive Andacht: HEART SPACE – dem Herzen Raum geben – über Zoom, veranstaltet von unserer neuen Projektstelle im Kirchenkreis Spirit&Soul. Mehr Infos und weitere Informationen gibt es hier: https://spiritandsoul.org/

Spirit&Soul bietet auch am Sonntag für Familien einen Ostergottesdienst für Groß & Klein: family space – miteinander Ostern feiern, gemütlich von zu Hause am Ostersonntag, von 11:00 bis 12:00 Uhr. Bringt gute Laune und eure Kinder mit! https://spiritandsoul.org/

„Hoffnung hamstern“ – Eine Videobotschaft unseres Superintendenten Dr. Christian Nottmeier zu Ostern auf Youtube.

Eine musikalische Andacht auf Youtube am Karfreitag zur Sterbestunde aus der Bethlehemskirche am Richardplatz im Herzen Neuköllns ein. Gemeinsam mit Ihnen feiern: Superintendent Dr. Christian Nottmeier, Pfarrer Jürgen Fuhrmann, Anke Meyer (Orgel) und Susanne Weitling (Klarinette).

„AUF EINMAL WIRD HOFFNUNG WIEDER MÖGLICH“ – Hausliturgie und Audioandacht zum Ostermontag, 13. April 2020, mit Dr. Christian Nottmeier:
https://www.neukoelln-evangelisch.de/hausandacht-13-4-2020

Mit all diesen Infos grüße ich Sie alle sehr herzlich, wünsche Ihnen noch einen ruhigen Ausklang der Karwoche und dann: frohe Ostern!

Viele Grüße,
Rebekka Wackler

_____________________

Pfarrerin Rebekka Wackler
Evangelische Lukas-Kirchengemeinde
Königs Wusterhausen

Telefon: 03375 901754
Mobil: 0160 9771 3906
r.wackler@gemeinsam.ekbo.de
www.kw-evangelisch.de

Selbstgenähte Masken für Senzig

Auch Senziger Seniorinnen und Senioren helfen aktiv…

…und übergeben 30 selbstgenähte Masken an Mitarbeiter des Senziger EDEKA! Seit einigen Jahren gibt es in Senzig die Arbeitsgruppe der Volkssolidarität „Handmade – Jung und Alt kreativ miteinander“. Durch Corona ist dieses gemeinsame Miteinander nicht möglich. Das heißt aber nicht, dass die Mitglieder nicht doch aktiv sind. So hat das älteste Mitglied – der 87-jährige Gustav Schneider – auf Anregung seines Sohnes angefangen, waschbare Mund-Nasen-Masken zu nähen. Akkurat praktisch und bei  60 bis 90 Grad waschbar. So konnten – Gustav, die Volkssolidarität und das Netzwerk für Senzig – die ersten 30 Masken als Dankeschön an die Mitarbeiter des EDEKA in Senzig übergeben. Mitarbeiter, die täglich für uns alle da sind!

Gelebte Solidarität

Es sind auch die Alten, die Aufgaben brauchen – auch wenn sie besonders gefährdet sind. Und es ist ihr Beitrag, Danke zu sagen für die Zuwendung und Aufmerksamkeit, die man ihnen entgegenbringt. Es ist emotional berührend zu sehen, wie in dieser kritischen Zeit das Miteinander und Füreinander gelebt wird.

Es geht weiter! Nach den ersten 30 Masken hat Gustav gleich weitere 16 Stück fertiggestellt, die schon wieder verteilt sind. Dieses Beispiel hat Schule gemacht, weitere Senziger sind dem Beispiel gefolgt und nähen nun ebenfalls Masken. Die Mund-Nasen-Masken erhalten Sie bei Bedarf kostenfrei in der Jasmin Apotheke! Mit einer kleinen Spende unterstützen Sie das Netzwerk.

Unser Dank gilt allen SpenderInnen von Material (Gummiband, Stoff) und allen Nähenden!

Ein Beitrag von Ingeborg und Hartmut Peschel

HINWEIS: Masken können helfen, aber bieten keine Sicherheit (RKI warnt vor falscher Sicherheit durch Schutzmasken). Bitte verhalten Sie sich weiter diszipliniert!