Senzig liest! – Einladung zum nächsten Literaturkreis

Am Montag, 24. August 2020, trifft sich der Literaturkreis nach langer Pause um 19:00 Uhr in der neuen Begegnungsstätte, der Alten Sparkasse.

Im Mittelpunkt wird das Buch „Sungs Laden“ von Karin Kalisa stehen.

Zunächst wird das Buch und die Autorin von Peter Dorendorf vorgestellt und anschließend findet ein Meinungsaustausch statt.

Es ist nicht notwendig, das Buch gelesen zu haben, doch für den Austausch von persönlichen Eindrücken und als Grundlage einer angeregten Diskussion durch-aus empfehlenswert.

Vielleicht kommen ja auch diejenigen, die das Buch bis dahin noch nicht gelesen haben, auf den Geschmack …

 

Zum Abschluss des Treffens wird die weitere Vorgehensweise sowie der nächste Termin festgelegt – Wer bereitet den nächsten Literaturkreis mit welchem Buch vor?

Waldwanderung zum kleinen und großen Tonteich

Start: Sonntag, den 02.08.2020 um 10:00 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz EDEKA in Senzig

Länge: ca. 10 km

Dauer ca. 3-4 Stunden

Diese Wanderung führt uns zum Kleinen- und Großen Tonteich zwischen Senzig und Bestensee. Wir wandern fast nur durch unsere Kiefernwälder. Da diese abschnittsweise ein unterschiedliches Alter haben, sehen sie auch immer anders aus. Da können wir einen Teil der für Brandenburg so typischen Natur voll genießen. Der Weg führt uns zu den ehemaligen Quellen vergangenen Reichtums, auch einiger Senziger. Dort wo heute die Teiche sind entstanden durch die Förderung des Tons tiefe Gruben. Nach Ende der Tongewinnung füllten sich diese auf natürliche Weise mit glasklarem Wasser. So wurden sie zu den heutigen Tonteichen. Der Ton war der Rohstoff für zwei Ziegeleien, die in Senzig produziert haben. Der Ton wurde mit Hilfe einer Kleinbahn nach Senzig transportiert. In der Körbiskruger Straße ist das alte Gleisbett noch erkennbar. Heute befinden sich am Ort des ehemaligen Bergbaues zwei schöne Badeseen. Das wollen wir nutzen. Am Scheitelpunkt der Wanderung, am Ufer eines Teiches, legen wir, soweit Teilnehmer Lust darauf haben, eine Baderast ein.

Wie immer bestimmen wir das Tempo selbst und passen es an die Verhältnisse des Wegs an. Bekleidung und Schuhwerk sollten dem entsprechen. Wer baden gehen möchte, kann sich Badesachen einpacken. Es wird Genuss- und kein Leistungswandern sein. Auch Kinder sollen Vergnügen daran finden, gemeinsam mit ihren Eltern unseren Ort und die Natur zu entdecken. Wir halten die durch die Corona-Pandemie notwendigen Bestimmungen ein.

Alle Senziger und ihre Gäste sind herzlich eingeladen!

Der Förderverein der Grundschule Senzig informiert

Liebe Mitglieder des Fördervereins, liebe Senzigerinnen und Senziger,

pünktlich zur Sommerpause möchten wir über die aktuelle Arbeit des Fördervereins der Grundschule Senzig und geplante Projekte informieren.

Wie sicherlich bereits bekannt ist, konnten in den letzten Wochen und Monaten keine der ursprünglich geplanten Aktivitäten stattfinden. So mussten das Zirkusprojekt und auch die jährliche Feier zum Kindertag abgesagt werden. Stattdessen konnte der Förderverein jedoch mit kleinen Gesten seine Unterstützung zeigen – zum Beispiel mit einem Beitrag zur Verabschiedung der Chorkinder der 6. Klassen. Auch werden unsere neuen Erstklässler im August mit einem Schul-T-Shirt begrüßt und für die Einschulungsfeier konnte neues Dekomaterial angeschafft werden. 

Wir hoffen sehr, dass mit dem neuen Schuljahr auch in unsere Planungen wieder Normalität einzieht. In diesem Sinne stehen im Herbst folgende Aktivitäten auf dem Programm:

Am 22.8.20 will sich die Schule an den „Senzig Open“ beteiligen und ihre Tore öffnen. Noch hängt diese Entscheidung von der sogenannten Umgangsverordnung ab, die ab 16.8.20 neu gelten soll. In der Hoffnung, dass die konkreten Vorgaben dieser Verordnung jedoch eine Teilnahme ermöglichen, haben die Planungen für den August begonnen. Hier darf der Förderverein natürlich nicht fehlen und würde sich in Form eines Elterncafés beteiligen. Je nachdem, wie wir den Tag ausgestalten können, werden dann noch Helfer*innen und vielleicht der ein oder andere Kuchen benötigt.

Für den 8.9.20 ist der jährliche Spendenlauf geplant. Wer jetzt anfängt zu trainieren, macht im September eine gute Figur auf der Laufbahn. Alternativ kann sich Frau oder Mann auch ganz auf die Rolle der/des Sponsor/in konzentrieren. Wir hoffen in jedem Fall auf eine rege Beteiligung auf dem oder am Rasen!

Am 17.9.20 steht schließlich noch die jährliche Schrottsammlung auf dem Programm. Dafür werden wir noch Helfer*innen für die Abholung und Rückgabe der Waage sowie am Tag selbst benötigen. Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Die Erlöse der Sammlung kommen neben dem Förderverein auch den Klassenkassen unserer Kinder zu Gute. Daher bitte in den kommenden Wochen allen verfügbaren Schrott sammeln und im September zu den Containern an die Schule bringen!

Sobald wir diese Planungen weiter konkretisieren können, werden wir uns wieder melden. Bitte merken Sie sich diese Termine in jedem Fall schon vor.

Wir möchten uns auf diesem Weg für die Unterstützung in den letzten Wochen bedanken und wünschen erholsame Sommertage!

Mit den besten Grüßen
Gabriele Kickut, Asoll Palasik und Jana Sommerfeld

Begegnungsstätte in Senzig – Schauen Sie herein

Die Begegnungsstätte ist seit dem 16.6.2020 wieder geöffnet!

Seit Februar 2020 haben wir endlich die Räume zur Verfügung, die unser Netzwerken noch erfolgreicher macht! In der alten Sparkasse in der Werftstraße 4 kann jetzt  stattfinden, was das Miteinander in Senzig noch persönlicher gestalten kann.

Unser Ziel: Es wird eine Begegnungsstätte, wo man hingehen, sich treffen und sich beschäftigen kann. Zugleich soll es ein Treffpunkt für Vereine und Gruppen sein und der Ort in Senzig, an dem man Informationen vermitteln und erhalten kann.

Öffnungszeiten:

Virtueller Rundgang

Dienstag
Donnerstag
Freitag

10:00 – 17:00 Uhr
10:00 – 16:00 Uhr
10:00 – 16:00 Uhr

Feste Belegungen

  • Mitsingegruppe und Kreistanz – abwechselnd 10-12 Uhr
  • Spielerunde – 13.30 – 17 Uhr

Akkordeon – 14-16 Uhr

  • Spielerunde – ab 10 Uhr
    mit Karten-, Brett- und Würfelspielen

Der Förderverein Netzwerk , die Ortsgruppe der Volkssolidarität und andere nutzen die Räume für ihre Beratungen und Gespräche. Senziger Künstler können hier auftreten und ihre Werke ausstellen – Bruno F. Apitz hat mit seinen großformatigen Bildern den Anfang gemacht. Eine Bücherstube wird eingerichtet – die Bücher stellen Senziger Bürger zur Verfügung. Für viele Veranstaltungen gibt es bereits Ideen und weitere Vorschläge sind willkommen. Unter anderem freuen wir uns auf:  

  • Lesungen mit dem Lesekreis Senzig und kulturelle Programme
  • Infoveranstaltungen – ( zum Thema Bärlauch hat eine bereits stattgefunden)
  • Pilzberatung
  • Astronomie-Vorträge
  • Bastelstunden
  • Spiele – Vorstellung
  • Kommunalpolitik im Dialog ( Diskussionsrunde mit Christian Dorst, Mitglied der SVV)
  • Netzwerk-Treffs (vierteljährlich)

Der Vorraum (ehemaliger Automaten-Raum) wird als Info-Punkt genutzt für:

  • aktuelle Veranstaltungshinweise
  • Informationen über und von Netzwerk-Partnern,
  • Flyer und Plakate
  • Pinwand für Angebote und Nachfragen für soziale Leistungen im Rahmen des Netzwerkes

Die Neu-Gestaltung und Einrichtung der Räume ist bereits erfolgt. Das Netzwerk für Senzig ist damit auch sichtbar im Zentrum des Ortes angelangt.

Danksagung

Dass wir diese Räume in idealer Lage nutzen können – dafür geht unser Dank an Christian Dorst (EBH Haus), der sie dem Förderverein zur Verfügung stellt. Ebenso danken wir Gunnar Lersch (PHOENIX – Entertainment Veranstaltungs GmbH),  der uns die erste Möbel- Ausstattung bereit gestellt hat;  Felizitas Borzym, die die Gestaltung entworfen hat sowie Dorit Purann, Alex Quast und Wolfgang Oelmann, die für die Küchenausstattung mit gesorgt haben. Für die farbenfrohen Malerarbeiten danken wir der Fa. Klecks (Richter und Stubner GbR) aus Bindow. 

Senzig trauert um Günter Hörandel

Trauerfeier für Günter Hörandel

Familie, Freunde und Weggefährten haben am 13.6. in einer würdevollen Trauerfeier Abschied von unserem Ortsvorsteher Günter Hörandel genommen. Die Anteilnahme im Ort und in der Stadt hat gezeigt, welche Wertschätzung Günter genossen hat und welchen Verlust wir durch seinen plötzlichen Tod erfahren haben. Wir haben mit einem Trauergebinde und den Worten „In ehrendem Gedenken an einen leidenschaftzlichen Mitstreiter“ als Netzwerk für Senzig unseren Respekt bekundet. Als Senziger haben wir dankbar registriert. dass zahlreiche Abgeordnete der SVV und des Kreistages anwesend waren.

In Günter Hörandels Sinn werden wir die Arbeit des Netzwerkes fortsetzen.

28. JANUAR 1947 – 20. MAI 2020

Mit tiefer Betroffenheit haben wir die Nachricht vom Tod unseres Ortsvorstehers Günter Hörandel erhalten.

Günter lebte seit Mitte der 90er Jahre in Senzig. Er hat sich mit seiner Frau Renate den Ort und seine Umgebung zur Heimat gemacht, hat die neuen Gegebenheiten angenommen und sich hier eingebracht. Immer mehr hatte er sich die Aufgabe gestellt, etwas für Senzig tun zu wollen und zu einem lebenswerten und attraktiven Ort mitzugestalten.

Er übernahm dafür Verantwortung und nahm sie wahr: korrekt, gradlinig und zupackend. Von Beruf Konstrukteur waren diese Eigenschaften für ihn prägend. Er wurde Gründungsmitglied des Vereins „Wir für KW e.V.“ und dessen Vorstandsmitglied. Von den Senzigern wurde er 2014 und 2019 in den Ortsbeirat gewählt und war seit 2018 dessen Vorsitzender. Zugleich war er als sachkundiger Einwohner im Kreistag LDS vertreten.

Wir haben ihn kennen– und schätzen gelernt als einen ernsthaften und engagierten Menschen, der sich um die alltäglichen Sorgen und Probleme kümmerte. Er tat dies zielstrebig und – oft für viele nicht sichtbar – mit viel Fleiß und Ausdauer. Sein Engagement für bessere Bus-Fahrpläne, für die Rettung der Badewiese, für den Ausbau der L40, den Radweg nach Bindow und für den Schulneubau behalten wir dankbar in Erinnerung. Eine Busanbindung für Waldesruh zu schaffen, konnte er noch auf den Weg bringen.

Günter war gern unter Leuten, war stets freundlich und offen. Seinen Rat haben wir oft in Anspruch genommen. Guten Argumenten gegenüber zeigte er sich aufgeschlossen. Das machte ihn auch im „Netzwerk für Senzig“ so wirkungsvoll. Von Anfang an war er dabei, weil er im Zusammenwirken von Vereinen und Institutionen, von Firmen, Künstlern und engagierten Personen die Chance erkannte, sein Credo zu verwirklichen: Seinen Heimatort liebenswerter und mit mehr Vielfalt auszugestalten. So entstand auch ein unkompliziertes, zielorientiertes Zusammenspiel von Netzwerk und Ortsbeirat. Auch das bleibt eines seiner nachhaltigen Verdienste.

Günter Hörandel hatte sich langfristig vorgenommen, im Ruhestand ein Hobby zu betreiben – die Bienen sollten es sein. Dem widmete er sich viele Jahre intensiv und mit vollem Einsatz. Die Senziger hatten etwas davon: Sie bekamen Honig aus der Region und auf dem Weihnachtsmarkt auch mal Met.

Günter hat sich seinen übernommenen Aufgaben mit Hingabe gewidmet. Gesundheitliche Probleme ließ er sich nicht anmerken, strahlte immer Optimismus und Lebensfreude aus. Umso mehr hat uns sein Tod nach kurzer schwerer Krankheit erschüttert.

Wir sind traurig.
Unser Mitgefühl gilt seiner Renate, seiner Familie und seinen Freunden.
Günter fehlt uns.

Alexander Pohle
Stellvertretend für den Ortsbeirat

Jürgen Müller, Christian Dorst
Netzwerk für Senzig

Die Senzigerinnen und Senziger haben die Möglichkeit, sich am 26. und 27.Mai 2020 in ein Kondolenzbuch einzutragen, das im Bürgertreff in der alten Sparkasse ausliegt.

Konzert im Radlertreff

Liebe Freunde des Netzwerkes,

der Radlertreff macht wieder auf und das mit Musik. Der Eintritt ist frei und die Aktion wird als Dankeschön an die Senziger Corona-Helfer verstanden.

Plätze können über die Telefonnummer des Radlertreffs (0173 91 46464) reserviert werden. Natürlich sind weiterhin die gegebenen Corona-Abstandsregeln zu beachten.

LIVE!

Folk-Rock vom Feinsten!
am Sonnabend, 6. Juni 2020
ab 20 Uhr
im Radlertreff
Senzig, Chausseestraße 17
Reservierung: 0173 91 46464

 

Die 4. Ausgabe ist da!

Liebe Senzigerinnen und Senziger, liebe Gäste,

die 4. Ausgabe unseres Magazins erscheint in sehr bewegten Zeiten. Für uns alle hat ein Virus den Alltag und das Leben erheblich verändert. Das hat auch das Wirken im und für das Netzwerk seit Jahresbeginn beeinflusst und schlägt sich in diesem Heft nieder. Wir präsentieren Ihnen dennoch wieder einen inte- ressanten Mix an Erinnerungen, Informationen und Wissenswertem aus und über unseren Ort und seine Menschen. Seit Erscheinen des letzten Magazins vor sechs Monaten können wir eine erfreuliche Bilanz des Netzwerkes für Senzig vorweisen.

Wir erinnern an unseren Weihnachtsmarkt, der über Nacht von einem zum anderen Standort wechseln musste und trotzdem – oder gerade deshalb – erneut emotionaler Höhepunkt in unserem Gemeinschaftsleben wurde.

Wir erinnern an die Unterschriften-Aktion, die unseren Protest und unsere Forderungen im Zusammenhang mit der Schließung der Sparkasse zum Ausdruck brachte und das Gemeinschaftsgefühl stärkte.

Wir erinnern an Veranstaltungen und Begegnungen der Senioren, in den Vereinen und in unserer neuen Begegnungsstätte in der alten Sparkasse, die den Gemeinschaftssinn in Senzig förderten.

Auch als Corona den üblichen Tagesablauf und manch Geplantes durcheinanderbrachte, gab es keinen Stillstand. Das Netzwerk bewährte sich, trug dazu bei, die Senziger zu sensibilisieren für konrete Hilfe und Sorge um die Nachbarn. Markantes Zeichen dafür wurden die Netzwerk-Masken: Von Senzigern für Senziger vorbereitet, genäht und verteilt.

Für eine erfolgreiche Tätigkeit im Interesse unserer Mitbürger ist eine gute Kommunikation das A und O. Ein Meilenstein ist unser neuer Bürgertreff in der alten Sparkasse. Er bietet die Chance, das Miteinander persönlicher und nachhaltiger zu formen. Er symbolisiert zugleich, dass unser Netzwerk für Senzig im Zentrum des Ortes angekommen ist.

Mit der neuen Website www.netzwerk-senzig.de, mit Accounts bei Instagram und Facebook sowie einem eigenen YouTube-Kanal können wir künftig die modernen Medien effizient für unser Netzwerken einsetzen. Zählen wir zu Bürgertreff und den sozialen Medien die Begegnungen bei Senzig Open und dieses Magazin hinzu, so verfügen wir nach fünf Jahren Netzwerk für Senzig über ein beachtliches Instrumentarium kommunikativer Möglichkeiten. Wir laden Sie ein, diese zu nutzen und mit auszugestalten.

Zum Magazin gehört normalerweise die Vorschau auf das, was wir im nächsten halben Jahr veranstalten wollen.Das ist auf Grund der aktuellen Umstände diesmal problematisch. Sie finden deshalb keinen Veranstaltungskalender vor. Wir werden aber einige Vorhaben nennen. Ob sie zu den geplanten Terminen stattfinden können, werden wir im Laufe der Zeit erfahren und Sie darüber in geeigneter Form informieren.

Die nächsten Wochen und Monate werden wahrscheinlich noch nicht im gewohnten Rhythmus ablaufen. Aber wir bleiben in Kontakt und machen, was unter diesen Bedingungen möglich ist.

Wir bleiben solidarisch und helfen einander. Wir bereiten vor, worauf wir uns freuen können – Seebrückensingen, Senzig Open, Spendenlauf, Weihnachtsmarkt und vieles mehr – wann immer sie auch stattfinden.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Jürgen Müller

Firmenhilfen in der Corona-Krise

Die BARMER Krankenkasse informiert +++ Hilfreiche Downloads für Firmen +++

Liebe Firmenkunden, liebe Geschäftspartner,

Wir leben momentan in einer, wie ich finde sehr aufregenden Zeit. Es gibt ganz viele Menschen die in dieser Krise einfach nur einen großartigen Job machen! Wir helfen einander. Jeden Tag strömen neue Informationen auf uns ein, wir üben uns im Homeoffice, wir haben mit organisatorischen Dingen zu kämpfen, die vorher nie ein Thema waren und bei vielen ist nicht nur die Sorge einer möglichen Ansteckung mit dem Corona Virus zu spüren, mehr auch die Angst, wie es vielleicht um das eigene Unternehmen nach der Krise steht.

Über unser Firmenkundenportal finden Sie stets aktualisierte Informationen für Selbstständige, Firmen und deren Beschäftigte rund um das Thema Coronavirus, z. B. Gesundheit am Arbeitsplatz, Kurzarbeitergeld, Beitragszahlung und Entschädigungsmöglichkeiten auf unserer Website .

Vom Unternehmerverband erhielt ich die beigefügte Übersicht zu verschiedenen Maßnahmen in der Corona-Krise.

Ich habe Ihnen den Soforthilfe- Antrag des Landes Brandenburg beigefügt und zum Schluss noch einige Hinweise wie Sie „Gesund im Homeoffice“ arbeiten – ohne, dass Ihnen die Decke auf den Kopf fällt.

Wir können Sie zwar in dieser Zeit nicht persönlich in den Firmen besuchen kommen. Wir sind aber auf diesem Weg für Sie da! Bei Fragen wenden Sie sich bitte jederzeit an mich!

Mit freundlichen Grüßen

Simone Schüler
Regionalgeschäftsführerin

BARMER Königs Wusterhausen
Eichenallee 1B
15711 Königs Wusterhausen
Telefon 0800 333004 104-501
Telefax 0800 333 00 90
Mobil 0151-18234608
simone.schueler@barmer.de
www.barmer.de

Aktuelle Polizeiinfo – Achtung Falscher Polizist!

Aus aktuellem Anlass bittet die Polzei die folgende Information zu beachten:

Trickbetrüger geben sich am Telefon als Polizisten, Staatsanwälte oder andere Amtspersonen aus, um vorwiegend ältere Menschen zur Herausgabe ihrer Wertsachen zu bringen. Dabei nutzen sie ine spezielle Technik – Bei einem Anruf erscheint die Notrufnummer 110, die Rufnummer der örtlichen Polizeidienststelle (KW 03375-270-0) oder des Bundeskriminalamts. Opfer sollen dann Geld und Wertsachen herausgeben.

Mehr Informationen bietet das Infoblatt der Polizei.