Wanderung: „Rund um den Zeesener See“

Start: Sonntag, den 05.07.2020 um 10:00 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz EDEKA in Senzig

Länge: 12 km

Dauer: 4 Stunden

 

Nach Coronaenthaltsamkeit setzen wir die Tradition der monatlichen Senziger Wanderungen wieder fort.

 

Die Wanderung geht rund um den Zeesener See. Frische Luft und Bewegung dienen der gesundheitlichen Stabilität. Richtige Kleidung ist wichtig. Mit ca. 12 km ist die Wanderung körperlich etwas anspruchsvoller als die letzten Wanderungen vor der Coronapause.

Dennoch: wandern und nicht rennen. Gelegentlich kurze Ruhepausen beim Betrachten landschaftlich und historisch interessanter Stellen. So wird niemand physisch überfordert.
Wir durchqueren Wald, ein Naturschutzgebiet und schmucke Siedlungen, bewundern unsere neuen Holzskulpturen im Tiergarten. Unterwegs sehen wir nicht nur den Zeesener See, sondern auch andere attraktive Orte wie zum Beispiel die Streuobstwiese und historische Hinterlassenschaften.

Alle Senziger und ihre Gäste sind herzlich eingeladen!

Die Märchenhütte geht online – mit solidarischem Kunstgenuss

Liebe Märchenfreundinnen und Märchenfreunde,

wir vermissen Euch sehr, unser Publikum, unsere Fans. Auch wenn wir täglich musizieren und proben, so ist das doch kein Ersatz für einen wirklichen Kontakt (und auch für uns arbeitslose Künstler keine Einnahme).

Aus aktuellem Anlass wagen wir einen neuen ersten Schritt:
Wir kommen zu Euch ins Wohnzimmer und bieten solidarischen Kunstgenuss!

Macht es Euch gemütlich bei Kerzenschein oder am Kamin, legt die Beine hoch, gießt euch ein Gläschen Wein ein. Ihr müsst heute nicht mehr mit dem Auto nach Hause fahren. Lasst Euch wieder einmal verzaubern und mitnehmen auf eine Märchenreise und tief eintauchen … in das ferne und doch so nahe Land der Märchen und Geschichten …

Zu gewohnter Stunde, am letzten Donnerstag des Monats

am 30.April um 19 Uhr

startet unsere Sondersendung aus der Märchenhütte Senzig zur Walpurgisnacht, zum Fest in den Mai, mit keltischen Märchen, Liedern und Harfenklängen. Wir freuen uns auf Euch! Den Link findet Ihr unter der Mächenhütte-Veranstaltung.

Wer mag, kann uns ein Dankeschön in Form eines Eintrittsgeldes seiner Wahl auf das netzwerk-senzig Konto überweisen, direkt den Spendenbutton oben rechts nutzen oder alternativ auch unseren Briefkasten „füttern“. Bitte bei Spenden oder Überweisungen an den Vermerk „Märchenhütte“ denken.

Herzlichen Dank an unsere vielen Unterstützer aus dem Netzwerk Senzig: Jürgen Müller, Frank ….und Lukas.

Limittierte Sonderaktion für unsere Märchenfreunde

Die aktuelle CD der Märchenfee – Märchen und Harfe für die Seele „Das Brokatbild

Kaufen Sie heute schon die Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke für morgen!

bei Kauf bis Ende Mai versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands) und auf Wunsch handsigniert mit folgendem Rabatt:

  • bei Kauf von 5 CD`s nur 70 Euro (statt bisher 75 Euro)
  • bei Kauf von 10 CD`s nur 125 Euro (statt bisher 150 Euro)

Verschenken Sie später, was Sie jetzt günstig bestellen unter märchenfee.net

Ihre Agnes Barbara Kirst

Wanderung Hafen Königs Wusterhausen

Start: Sonntag, den 01.03.2020 um 10:00 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz EDEKA in Senzig

Länge: 10 km

Dauer: 3-4 Stunden

Diesmal ist die Wanderung ein Mix von Natur und wirtschaftlichem Leben in Königs Wusterhausen. Zunächst durchqueren wir ein Stück des Tiergartens, um dann durch Neue Mühle zum Königs Wusterhausener Hafen zu gelangen. Dort lassen wir uns durch das ansonsten geschlossene Betriebsgelände führen und erfahren so etwas über die dortige Arbeit. Zurück geht es auf Wegen, die möglicherweise so manchem neu sind. Mit etwas Glück und Aufmerksamkeit können wir den Ruf freilebender Fasanenhähne hören. Der Weg ist eben. Er führt über Waldwege und Straße. Kleidung und Schuhwerk sollten angepasst sein. Wir werden wandern und nicht rennen.

Literaturkreis Senzig

Wer Lust am Lesen hat und sich mit anderen über Bücher austauschen möchte, ist gern gesehen beim neugegründeten Literaturkreis Senzig. Bei den zwanglosen Treffs kann jeder sein Lieblingsbuch vorstellen, über das anschließend jeder mit jedem reden kann.

Zur Premiere ausgewählt wurde das Buch „Unterleuten“ von Juli Zeh, die im Havelland lebt.

Termin: 19. Februar

Zeit: 18:00 Uhr

Ort: Atelier von Horst W. König, Waldstraße 45

Um Voranmeldung wird gebeten.
Telefon: 03357/9218 30
E-Mail: horstwkoenig@gmail.com

Übrigens: Wer Bücher liest, lebt länger – das haben Wissenschaftler in einer Langzeitstudie herausgefunden. Wer Bücher liest und sich mit anderen darüber in lockerer Runde austauscht, lebt vielleicht noch länger.

Wanderung Badestelle West-TSG96

Start: Sonntag, den 02.02.2020 um 10:00 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz EDEKA in Senzig

Länge: 7 km

Dauer: ca. 3 Stunden

Das Besondere dieser Wanderung ist das Sportgelände der TSG Südost 96. Dieses Gelände in Senzig-Waldesruh, zwischen Zeesener See und Körbiskruger Straße, ist normaler Weise nur Vereinsmitgliedern zugänglich. Es besteht seit über 90 Jahren, aber viele Senziger haben es noch nie betreten, obwohl es der zweitgrößte Sportverein in unserer Gemeinde ist. Auch deshalb, weil die dort seit Jahrzehnten übliche Freikörperkultur das Regulieren des Besucherbetriebes verständlich macht.
In unserem Wanderzyklus entlang der Senziger Badestellen werden wir diesmal Badestellen am Krimnick- und Zeesener See im Winter aufsuchen. Das schließt auch die Badestelle im oben genannten Sportgelände ein. Sportfreunde des Vereins zeigen uns die Sportanlagen, wie übernachtet wird, Naturbiotope u.a. Der größte Teil der Wanderstrecke verläuft durch Waldgebiet im südlichen Senzig.

Wie immer bestimmen wir das Tempo selbst und passen es an die Verhältnisse des Wegs an. Bekleidung und Schuhwerk sollten dem entsprechen. Es wird Genuss- und kein Leistungswandern sein. Auch Kinder sollen Vergnügen daran finden, gemeinsam mit ihren Eltern unseren Ort und die Natur zu entdecken.

Waldwanderung zum kleinen und großen Tonteich

Start: Sonntag, den 07.07.2019 um 10:00 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz EDEKA in Senzig

Länge: ca. 10 km

Dauer ca. 3-4 Stunden

Diese Wanderung führt uns zum Kleinen- und Großen Tonteich zwischen Senzig und Bestensee. Wir wandern fast nur durch unsere Kiefernwälder. Da diese abschnittsweise ein unterschiedliches Alter haben, sehen sie auch immer anders aus. Da können wir einen Teil der für Brandenburg so typischen Natur voll genießen. Der Weg führt uns zu den ehemaligen Quellen vergangenen Reichtums, auch einiger Senziger. Dort wo heute die Teiche sind entstanden durch die Förderung des Tons tiefe Gruben. Nach Ende der Tongewinnung füllten sich diese auf natürliche Weise mit glasklarem Wasser. So wurden sie zu den heutigen Tonteichen. Der Ton war der Rohstoff für zwei Ziegeleien, die in Senzig produziert haben. Der Ton wurde mit Hilfe einer Kleinbahn nach Senzig transportiert. In der Körbiskruger Straße ist das alte Gleisbett noch erkennbar. Heute befinden sich am Ort des ehemaligen Bergbaues zwei schöne Badeseen. Das wollen wir nutzen. Am Scheitelpunkt der Wanderung, am Ufer eines Teiches, legen wir, soweit Teilnehmer Lust darauf haben, eine Baderast ein.

Wie immer bestimmen wir das Tempo selbst und passen es an die Verhältnisse des Wegs an. Bekleidung und Schuhwerk sollten dem entsprechen. Wer baden gehen möchte, kann sich Badesachen ein-packen. Es wird Genuss- und kein Leistungswandern sein. Auch Kinder sollen Vergnügen daran fin-den, gemeinsam mit ihren Eltern unseren Ort und die Natur zu entdecken.

Senzig | Pfingstfestival

Ehrenamt

Pfingstsonntag war es mal wieder soweit: Die SG Südstern Senzig (bei Königs Wusterhausen) feierte – und das schon zum 42. Mal – das Pfingstfest des Sportvereins im Stadion am Wiesengrund. Nachdem ab 10:00 Uhr Sport und viele Aktionen für die kleinen und großen Besucher angesagt waren, bildete am Abend ein Abschlusskonzert mit bekannten Künstlerinnen und Künstlern den Höhepunkt. Während im Vorjahr als Hauptakt die MÜNCHENER FREIHEIT und ein Jahr davor KARAT auf der Bühne standen, war es in diesem Jahr CITY.

Schon vor 19:00 Uhr hatte ich mich direkt vor der Bühne eingefunden. Die Moderation der Veranstaltung lag in den Händen von Susanne Trotzki vom Rundfunksender Hitradio Sender KW. Ja, in Königs Wusterhausen, der Wiege des deutschen Rundfunks, gibt es einen Radiosender. Zunächst einmal hieß es auch hier wie in der vorigen Woche in Luckenwalde, dass die Bänke und Tische vor der Bühne aus Sicherheitsgründen weggeräumt werden mussten. Um 19:30 Uhr ging es dann auf der Bühne los, allerdings noch nicht mit CITY, sondern mit der Künstlerin Undine Lux.

Etwa 45 Minuten gehörte der Sängerin aus Fürstenwalde jetzt die Bühne. Undine ist schon seit etwa 10 Jahren im Musikgeschäft und ich muss ehrlich sagen, das war zwar nicht meine Musik, die sie da performte, aber ich habe mich keinesfalls gelangweilt. Im Halbplayback sang sie sowohl Titel ihrer inzwischen zwei Alben, als auch Hits aus dem Genre Schlager, Pop, Disco bis zum Musical – und das alles in hoher Perfektion.b 20190611 1438631026 Eigens für einen Titel aus dem Musical „Die Schneekönigin“ holte sie zwölf Kinder auf die Bühne, die mit ihr sangen. Zum Ende des Programmteils von Undine Lux gab es als Zugabe noch ein Hit-Medley. Inzwischen hatte sich jede Menge Publikum vor der Bühne versammelt. Eine kurze Umbaupause folgte und dann gab es einen kräftigen Stoß Bühnennebel.

Aus den Lautsprechern kam Musik und die Musiker von CITY betraten die Bühne. Geiger und Bassist Georgi „Joro“ Gogow nahm seine Geige und los ging es. „Flieg ich durch die Welt“ vom Album „Am Fenster 2“ war der Einstieg an diesem Abend. Weiter ging es dann mit „Amerika“, und dabei begrüßte Sänger Toni Krahl das Publikum. Er begrüßte die Leute aus dem Ort Senzig und Umgebung und merkte an, „Wir sind zum ersten mal in Senzig, wir waren noch nie hier, außer unser Schlagzeuger Klaus. Der war hier sogar mal verlobt“. Wie ernst das alles gemeint war, sei mal dahin gestellt. Toni Krahl frotzelt immer etwas herum und Klaus Selmke ist da oft die Zielscheibe. Natürlich hatte dieser auch an diesem Abend wieder Geburtstag, und das ganze Stadion sang „Happy Birthday“ für ihn – allerdingsdas erst zu etwas späterer Stunde.

Das aktuelle Aalbum von CITY heißt „Das Blut so laut“, und daraus spielte die Band drei Titel. Neben dem Titelsong noch „Heyya“ und „Im Fliederbusch“. Mit bekannten Hits wie „Yeah Yeah Yeah“, „Wand an Wand“, „Sind so kleine Hände“, „Vater glaubte“, „Mir wird kalt dabei“, „Z. B. Susann (Berlin)“ heizte die Band das Senziger Publikum so richtig an. Beim Titel „Pfefferminzhimmel“ schwenkte im Publikum jemand zwei aufgeblasene Palmen ganz nach der im Songtext gesungenen Zeile, „Wo die Palmen sich verneigen“. Mit den Stücken „Noch’n Bier“ und „Casablanca“ ging das Konzert seinem Ende entgegen. Toni Krahl sagte, dass man schließlich jetzt seine Tabletten einnehmen müsse, aber solange die Blutwerte noch stimmig sind, werde man noch einige Jahre als CITY weiter machen. Man sehe sich sicherlich noch öfter, fügte er hinzu, und wenn die Leute nach dem Ende des Abends irgendwann in der Frühe nach Hause kommen, sollten sie schön grüßen.c 20190611 1434077955 Grüßen natürlich von CITY. Als Zugabe gab es noch – wie sollte es anders sein – den CITY-Hit schlechthin, der vor über 40 Jahren zum ersten mal gespielt wurde: „Am Fenster“. Die fünf Musiker Toni Krahl (Gesang, Gitarre), Fritz Puppel (Gitarre), Manne Henning (Keyboards), Klaus Selmke (Schlagzeug) und Georgi Gogow (Bass, Violine) gaben dabei nochmal alles, und gingen danach von der Bühne.

Das Programm auf der Bühne ging noch weiter mit Kerstin Ott und der Partyband RIGTH NOW. Ich machte nach CITYs fulminantem Auftritt aber Feierabend und bewegte mich in Richtung Parkplatz. Auf dem Weg dorthin wurde ich von einem Berliner Auto mit den Buchstaben „TK“ überholt. Möglicherweise hatte Toni auch keine Lust auf das Folgeprogramm und machte sich auch auf den Heimweg 😉 In meinem Auto sitzend schob ich erstmal meine Neuerwerbung des Tages ein: die CD „Das Blut so laut“. Ich hatte schon länger vor, mir diese mal zu kaufen, hatte es bisher aber noch nie irgendwo entdeckt. Dank dem CITY-Fanartikelstand in Senzig hab ich es nun auch endlich und konnte mit CITY im Ohr – und von ihnen vorher mächtig eingeheizt – die Heimfahrt antreten.

Ein Bericht von Reinhard Baer
Quelle: http://www.deutsche-mugge.de/index.php/live-berichte/7361-city-in-senzig.html

City und Kerstin Ott rocken Pfingstfest

Zum 42. Mal gab es auf dem Senziger Sportplatz im Wiesengrund das Pfingstfest. 2000 Besucher waren diesmal dabei – und erlebten einen stimmungsvollen Abend.
 
Obwohl das Stadion am Wiesengrund schon beim Auftritt von Undine Lux gut gefüllt war, gab es kurz vor dem Auftritt von City noch einmal einen Besucheransturm.
City waren eine der Hautattraktionen des Pfingsfestes, das die SG Südstern jährlich in Senzig veranstaltet. In diesem Jahr fand das Fest zum 42. Mal statt. Schon ab zehn Uhr morgens erwartete die Besucher ein umfangreiches Programm, angefangen von einem Kinderfußballturnier, sportliche Mitmachaktionen für Familien und einem bunten Bühnenprogramm, bevor am Abend dann das Pfingstfestival über die Bühne ging.
Undine Lux trägt pink
 
Anschließend begrüßten die Rocklegenden von „City“ ihr Publikum mit „Flieg durch die Welt“. Neben Ohrwürmern wie „Sind so kleine Hände“ hatten sie auch Songs von ihrem neuen Album „Das Blut so laut“ mitgebracht. Und als sie sich nach „Berlin“ verabschieden wollten gab es lauten Protest. „War ja nur ein Scherz“, beruhigte Toni Krahl die Massen.
Es folgte ein Geigensolo von Georgi Gogow und dann, wie konnte es anders sein, verabschiedete sich die Band mit „Am Fenster“ – und machte die Bühne frei für Kerstin Ott. Vorher versprach Toni Krahl zur Freude der Fans, dass die Band, solange die Blutwerte stimmen, noch ein paar Jahre machen wird.
Kerstin Ott singt alle Hits
 
„Alles was unter zwölf Jahre ist, in den Graben kommen vor der Bühne , sonnst könnt ihr ja nichts sehen“, so die Ansage von Kerstin Ott, bevor sie das Publikum mit ihren Songs wie „Eine die immer lacht“, „Das hast du nicht verdient“ oder „Scheiß Melodie“ begeisterte. Den Schlusspunkt setzte sie mit „Regenbogenfarben“ und hatte dabei einen großen Chor. Die Partyband „Right Now“ rundete das Festival ab.
 
„Eigentlich war ich wegen City gekommen“, verrät Viola Soyeaux aus Kablow. Aber von Kerstin Ott war sie auch begeistert. So erging es wohl vielen. Am Ende war man sich einig: Die Mischung hat das Festival ausgemacht. „Und wir hatten alles gleich vor der Haustür“, freute sich Cornelia Gaida aus Senzig.
 
Von Gerlinde Irmscher
Quelle: https://www.maz-online.de/Lokales/Dahme-Spreewald/Koenigs-Wusterhausen/Senzig-City-und-Kerstin-Ott-rocken-Pfingstfest 

Wanderung Badestellen Ost

Start: Sonntag, den 01.07.2018 um 10:00 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz EDEKA in Senzig

Länge: 12 km

Im zweiten Teil unserer Wanderungen sind die Badestellen im östlichen Teil unseres Ortes das Ziel. Sie liegen ausnahmslos am Krüpelsee. Auch diese Wanderung macht uns bewusst, wie viele schöne freie Badestellen wir in Senzig haben. Alle Badestellen unseres Ortes auf einmal abzugehen ist, wie wir im Juni erfahren haben, schon etwas für geübte Wanderer (fast 25 km). Der Scheitelpunkt unserer Badestellenwanderung ist diesmal die Badestelle am alten Zeltplatz. Auf dem Weg dorthin werden wir die hüglige und bewaldete Landschaft im südöstlichen Teil unseres Ortes genießen und auf dem Rückweg naturnah das Ufer des Krüpelsees erwandern.

Das Tempo bestimmen wir selbst. Es soll Genuss- und kein Leistungswandern sein. Auch Kinder sollen Vergnügen daran finden gemeinsam mit ihren Eltern unseren Ort und die Natur zu entdecken. Es kann keiner in Not geraten, weil wir ja aus Senzig kommen und jeder seinen Heimweg kennt.